Unternehmen von der besten Seite präsentieren

von Redaktion 14 Ansichten0

Die eigene Firma ins richtige Licht zu rücken, ist essenziell, um als junges Unternehmen einen leichteren Start ins Business zu bekommen. Investoren, Kunden und Partner müssen gleichermaßen von den eigenen Strategien und Produkten überzeugt werden.

Um das Konzept einem breiten Publikum zu präsentieren, eignet sich eine klassische Präsentation am besten. Hier können Statistiken und andere harte Fakten am besten zusammengefasst werden.

Wie alles begann – die Geschichte des Unternehmens

Um das Publikum nicht nur auf einer rein sachlichen, sondern auch auf einer persönlichen Ebene anzusprechen, ist es wichtig, die Geschichte eines Startups zu präsentieren. Hier bietet es sich an, anhand spezieller Folien zum Beispiel die Gründer in jungen Jahren oder die ersten Prototypen des Produkts zu zeigen. Bei der Wahl des richtigen Beamers muss unbedingt auf eine hohe Qualität geachtet werden. Alles andere wirkt unprofessionell. Sind die Inhalte der Folien nicht gut zu sehen, war die Vorbereitung der Dokumente im schlimmsten Fall umsonst.

Das Unternehmen auf verschiedenen Kanälen präsentieren

Um eine höhere Reichweite zu erzielen, reicht es nicht aus, wenn die Präsentation der eigenen Firma vor Ort vor physisch anwesendem Publikum stattfindet. Stattdessen sollten alle derzeit zur Verfügung stehenden Kanäle genutzt werden. Die Rede ist hier natürlich in erster Linie vom Internet, aber auch von der lokalen Presse.

Wurden die Dokumente für die Präsentation ausgearbeitet, können Sie zum Beispiel per E-Mail verschickt und in der Tageszeitung oder dem Lokalblatt veröffentlicht werden. Es ist zudem wichtig, dass aussagekräftig Texte erstellt werden, die entweder in Form von Videos oder mit hochwertigen Bildern angereichert sind.

Feedback der Zuschauer ist Gold wert

Wer die Präsentation für das Unternehmen mit viel Liebe zum Detail vorbereitet hat, der benötigt dafür Mühe und Zeit. Trotzdem sollten Unternehmer es zu schätzen wissen, wenn das Publikum nicht nur und jederzeit begeistert ist. Auch bei einer sehr guten Präsentation kann es deutliche Kritik regnen vonseiten der Zuschauer. Das ist allerdings überhaupt kein Problem, solange diesem Umstand mit der nötigen Souveränität begegnet wird. Außerdem kann die Kritik dazu dienen, dass sich das Unternehmen in der Zukunft weiter verbessert. Aus diesem Grund sollte an dieser Stelle genau hingehört werden. Sinnvolle Kritik sollte notiert und zum passenden Zeitpunkt berücksichtigt werden.

Eigenes Business bestmöglich präsentieren

Dient die Präsentation nicht primär einer guten Außenwerbung, sondern soll vorwiegend Investoren ansprechen, muss sie einige wichtige Faktoren erfüllen. Ein Businessplan ist zwingend notwendig, wenn Außenstehende verstehen sollen, dass sich das Business nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig lohnen wird. Gerade bei den finanziellen Aspekten soll das Publikum nicht gelangweilt werden. Dennoch sollten Unternehmen an den entsprechenden Stellen ruhig in die Tiefe gehen. Gibt es Zahlen, die Investoren besonders überzeugen könnten? Dann dürfen diese auf eine separate Folie gedruckt werden, die mit diversen Graphen und Diagrammen gefüllt wird.

Wenn es sich gar nicht in erster Linie um wichtige Investoren handelt, die überzeugt werden müssen, dann sollten die Inhalte entsprechend angepasst werden. Sitzen im Publikum bei der Präsentation vorwiegend potenzielle Kunden oder zukünftige Partner, muss die emotionale ebenso wie die fachliche Ebene angesprochen werden. Das klappt am besten, indem neben finanziellen Aspekten das Marketing für ein Produkt oder die Dienstleistung im Vordergrund steht. Hier gilt es, die Vorteile der eigenen Waren deutlich zu betonen. Was unterscheidet das vorgestellte Unternehmen von der Konkurrenz? Und noch viel wichtiger: Wo liegt der Vorteil für den zahlenden Kunden beim Kauf des Produkts oder der Dienstleistung?

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht

Sie können folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>