Handy selbst reparieren oder Reparatur Werkstatt beauftragen?

von Redaktion 52 Ansichten0

Ohne Handy oder Smartphone geht heute kaum noch etwas. Es ist quasi zu einem ständigen Begleiter geworden und viele Nutzer fühlen sich ohne ihr Handy auch schon mehr oder weniger krank und von der Welt allein gelassen.

Es sind einfach die ständigen Kontakte über Messenger, Facebook und WhatsApp die man damit pflegt. Was aber passiert, wenn das Handy oder Smartphone einmal nicht funktioniert, weil es entweder runter gefallen ist, oder ein technisches Problem die Ursache ist? Dann hilft nur noch eine Reparatur.

Selbst ist der Mann oder Reparatur?

In den meisten Fällen handelt es sich nicht um eine schwerwiegende technische Störung. Bedingt durch die Schwerkraft fällt es einfach häufig zu Boden. Vielfach fällt es beim Bücken aus der Hosen -oder Jackentasche. Ein Handy übersteht schon mal einen unsanften Fall zu Boden, Probleme bereitet dann meistens das Display, welches leicht splittert. Ironisch gemeint nennt man das Handy dann auch „Spider App“, weil das Display wie ein Netz aussieht. Vor einer Reparatur schrecken die meisten dann ab, obwohl es nicht unbedingt schwer ist, dass Display selbst zu wechseln. Es hängt vielfach vom Modell ab, ob es dafür ein Gehäuse zum Nachkaufen gibt. Schwieriger wird es bei einem komplett verklebten Handy.

Akku Probleme

Das Handy liegt gut gepflegt in einer Hülle, ist nie heruntergefallen, fängt langsam an zu schwächeln. Woran kann das liegen? In den meisten Fällen liegt es am Akku. Hängt der Akku viel am Stromnetz und kann sich durch Gespräche oder Informationen nicht selbst komplett entladen, leidet der Akku darunter und die Leistung wird ständig geringer. Es liegt vielfach daran, dass die Handy Nutzer Angst haben, mit einem halbvoll geladenen Handy das Haus zu verlassen.

Wer noch über ein Handy mit einem austauschbaren Akku verfügt, kann sich glücklich schätzen, denn dieser lässt sich in Sekundenschnelle austauschen. Vorsicht, immer nur Original-Akkus vom Hersteller beziehen. Es werden sehr viele gefälschte Akkus auch im Internet angeboten, die zwar billig aber auch sehr gefährlich sein können. Der letzte Hersteller mit einem austauschbaren Akku war LG.

Im Gehäuse festsitzende Akkus

Hierbei handelt es sich um Akkus, die mit dem Gehäuse fest verbunden bzw. verklebt sind. Es kommt selbst bei diesen Handys vor, dass hier selbst Hand angelegt wird, was nicht ungefährlich ist. Es kann passieren, dass bei einer Überhitzung der Kunststoff des Handys beschädigt wird, etwas im Innern des Handys verbogen, oder der Akku explodiert, weil auch hier nicht auf die Qualität des Akkus geachtet wird. So sollten selbst bei einem fest verbauten Akku nur Original Akkus verwendet werden und besser in die Werkstatt bringen.

Handy-Kamera

In den meisten Handys oder Smartphones werden auch die Kamerateile im Innenleben des Handys nur noch verklebt, statt geschraubt, um das Gewicht des Handys zu reduzieren. Gibt es mit der Kamera des Handys Probleme, sollten Sie hier nicht selbst Hand anlegen, sondern die Reparatur einer Fachwerkstatt überlassen: doc-phone.de Handy Reparatur. Selbst ein eigenmächtiger Austausch der Kamera ist nicht ratsam. Die Kamera ist schwer zu erreichen im Handy und dazu auch noch sehr klein. So kann bei einem eigenmächtigen Wechsel leicht das Innere des Handys beschädigt werden.

Ein Sprichwort sagt in der Werbung: „Geiz ist geil“, aber bei der Reparatur eines Handys nicht gerade die beste Wahl. Hinzu kommt, dass die Kamera direkt auf der Platine des Handys befestigt ist. Wenn bei einem Wechsel auf der Platine ein Fehler auftritt, ist meist Hopfen und Malz verloren, selbst für die Werkstatt. Dann hilft nur noch ein neues Handy.

Fazit

Für geschickte Bastler gibt es immer mal Reparaturen am Handy, die in Eigenregie ausgeführt werden können. Sie müssen aber mit einer Mutprobe am Handy nicht unbedingt beweisen, dass Sie der „Daniel Düsentrieb“ am Handy sind. Besser also, dass Handy zur Reparatur geben. Eigenmächtige Aktionen am Handy lohnen sich erst recht nicht, wenn für das Handy noch eine Garantie besteht. Einmal selbst Hand angelegt, erlischt sofort die Garantie. Hinzu kommt noch, dass es nach der Reparatur in einer Fachwerkstatt auch wieder eine Garantie für das Handy gibt. Eine Faustregel im Bezug auf Handys oder Smartphones besagt: „Je teurer die Handy- Reparatur im Kostenvoranschlag erscheint, um so eher sollte sie von einem Fachmann ausgeführt werden“.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht

Sie können folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>