DJI Phantom 4 Pro Drohne mit 20 Megapixel Kamera

von Redaktion 1.191 Ansichten0

DJI Phantom 4 Pro Drohne

Bei der Phantom 4 Pro Drohne handelt es sich um eine hochentwickelte leistungsstarke Drohne mit einem großen Umfang an Ausstattung und hoch entwickelter Technik.

Sie ist eine Fortführung der Drohnen Serie des chinesischen Unternehmens DJI Innovations und kann durch zahlreiche Erneuerungen überzeugen. Doch welche Erneuerung hält der hochentwickelte Quadrocopter für sie bereit? Und lohnen sich die Ausstattung wie z. B. Anti-Kollisionsschutz und 3D Kamera? Und ist der Umstieg vom DJI Phantom 3 für Sie persönlich lohnend? Welche die Vor- und Nachteile der DJI Phantom 4 Pro Drohne sind und was sich gegenüber dem Vorgänger verändert hat, soll dieser Bericht für sie beleuchten.

Neues Outfit der DJI Phantom 4 Pro

Kamera

Nachdem sich die Generation der DJI Phantom 3 bestens verkaufte, führt DJI Innovations seine erfolgreiche Drohnen Serie mit einer rundum überholten Drohne weiter.

Die Phantom 4 bekommt ein hochglänzendes Glossy Outfit, das einen insgesamt sportlichen Eindruck im Vergleich zu der alten matten Optik macht. Die Drohne ist im Vergleich zum Vorgänger etwas Schlanker ausgelegt, während die Motoren etwas höher angelegt, und der Kopter Body einen deutlich hochwertigeren Eindruck macht.

Geblieben ist das nicht unbedingt verlässlich wirkende Landegestell, durch welches die Landemöglichkeiten in einem eingegrenzten Rahmen bleiben. Hier wurde leider auf Carbon oder klappbare Landebeine verzichtet. Diese Ausstattungen bleiben lediglich Bestandteil der teureren DJI Inspire 1 Drohne vorbehalten.

Erneuerungen gibt es auch im Bereich der Kamera Stabilisierung. Während die Dämpfereinheiten die bei der Vorgängerversion Verwendung fanden, nicht mehr im sichtbaren Bereich liegen, sind diese bei der Phantom 4 innerhalb des Gehäuses integriert. Der ehemalige Gimbal ist zudem einer Unibody Einheit gewichen, welche einerseits dank Premium Qualität andererseits durch ein angenehmes Gefühl während des Transportes überzeugt.

Auch durch den Einsatz neuer Materialien wurde bei DJI nachgebessert

Sowohl unterhalb des Quadrocopters als auch am Gimbal befindet sich extrem leichtes aber auch widerstandsfähiges Magnesium, welches Normalerweise nur bei Foto Equipment der Oberklasse aufzufinden ist.

Nachgebessert wurde auch an den LED Lichtern die sich an den Auslegern sowie am Akku befinden. Außerdem wurden neue Belüfter unterhalb der Ausleger eingeführt. Wird der DJI Phantom 4 mittels eines Software Updates auf die neuste Version gebracht, sind die Positionsleuchten welche sich an den Auslegern befindet, die nicht mehr nur von unten sondern jetzt auch von Oberhalb zu sehen sind. Zudem wurde an den Informations-Leuchten am Akku nachgebessert. Diese sind jetzt regelmäßiger und deutlicher in der Weise der Beleuchtung.

Fernsteuerung und Akku

Fernsteuerung

Eine wie gewohnt hochwertige Verarbeitung findet der Kunde auch bei der Fernsteuerung der Phantom 4. Sie ähnelt weitestgehend der Fernbedienung der Phantom 3 und der Inspire 1.

Das Bildübertragungs-System namens DJI Lightbridge ist weiterhin integrierter Bestandteil der Fernsteuerung der Phantom 4. Neben einem herkömmlichen An- und Aus Schalter weist die Steuerung einen Ein- und Ausschalter für die Return to Home Taste, einen Schalter zu Video und Fotoaufnahme sowie eine Return to Home Taste auf.

Für eine optimale Verwendungsweise ist die Fernsteuerung der DJI Phantom 4 mit zwei Antennen ausgestattet. Das Modul, das sich an der Rückseite befindet hat einen USB-Anschluss verbaut welches eine Verbindung zu Smartphones ermöglicht.  Das serienmäßige Steuerungsmodul lässt sich gegen ein erweitertes Modul mit HDMI-Anschluss austauschen um das Livebild der Drohne z. B. auf FPV-Videobrillen oder FPV Monitoren übertragbar zu machen.

Bei der Fernbedienung ist im Vergleich zum DJI Phantom 3 Advance eine Halterung für Tablet oder Smartphone integriert, die nun nicht mehr aus billigem Kunststoff gefertigt ist, sondern mit einer erstklassigen Aluminium Verarbeitung einen qualitativ guten Gesamteindruck hinterlässt.

Die Propeller der Phantom 4

Propeller

Die DJI Phantom 4 verfügt über neue Motoren die im Vergleich zu den Antriebskomponenten des Vorgängers nicht ganz dieselbe Bauart haben.

Die neuen Motoren sind in ihrer Dimension etwas höher. Zudem ist mit den neuen Motoren eine einfache Art der Propellermontage möglich. Diese wurde von DJI als Quick Release genannt und bietet Vereinfachung.

Der Akku, der im DJI Phantom 4 verbaut ist, ist eine Neuentwicklung, die sich in ihrer Bauform vom Akku des DJI Phantom 3 unterscheidet. Eine Kompatibilität der Akkus ist also nicht gegeben. Der im Phantom 4 Copter verbaute leistungsstärkere Akku hat insbesondere Auswirkungen auf die maximale Flugzeit von ca. 30 Minuten, die der DJI Phantom 4 Pro fliegen kann.

Videos zur DJI Phantom 4 Pro