Bewegungsmelder anschließen und einstellen

von Kristian Bader 12 Ansichten0

Bevor wir auf die Installation von Bewegungsmelder näher eingehen, werden erst einmal wichtige Details erklärt. Aktive Bewegungsmelder (Bewegungssensoren) senden ein Signal aus.

Bewegt sich dann jemand in Reichweite dieses Sensors, wird das Signal gestört und der Alarm ausgelöst. Aktive Bewegungssensoren verwenden häufig Radar, um Ultraschallwellen oder Mikrowellen auszusenden, aber manchmal verwenden sie andere Arten von aktiven Signalen. Photosensoren sind auch aktive Bewegungssensoren. Sie senden Licht aus (z. B. einen Laser), und wenn etwas blockiert, wird der Sensor ausgelöst.

Passive Bewegungssensoren erfassen Infrarotsignale, die durch Körperwärme ausgelöst werden. Wenn der Sensor eine Infrarotenergie bemerkt, wird der Bewegungsmelder ausgelöst und es ertönt möglicherweise ein Alarm. Diese Sensoren reagieren empfindlich auf plötzliche Temperaturänderungen.

Bewegungsmelder einstellen Tipps und Tricks

Bewegungssensoren funktionieren am besten, wenn sie einen möglichst großen Bereich abdecken können. Einige Detektoren können eine Reichweite von bis zu 30 Meter haben. Stellen Sie sie daher am besten so auf, dass sie eine ungehinderte Sicht auf den Raum haben.

Orte, die nicht geeignet sind

Direkt über einen Fenster

Diese Platzierung ist aus zwei Gründen schlecht. Zum einen können wärmeaktivierte Bewegungssensoren verwirrt sein, wenn sie direkt gegenüber dem Sonnenlicht platziert werden, insbesondere an einem heißen Tag oder wenn eine Wolke das Licht blockiert. Zweitens funktionieren Sensoren am besten, wenn ein Einbrecher parallel zu ihnen und nicht direkt auf sie zugeht.

In der Nähe einer Wärmequelle

Ähnlich wie bei einem sonnenbeschienenen Fenster soll der Sensor nicht neben einer Heißluftdüse oder einem Heizkörper stehen. Eine Änderung der Infrarotwärme, wie das Einschalten des Heizgeräts, kann den Alarm auslösen.

Direkt gegenüber einer Tür

Bewegungssensoren, insbesondere passive Infrarotsensoren, erfassen eine Änderung der Raumtemperatur oder der Infrarotbeleuchtung. Sie brauchen eine weite Sicht, um richtig zu arbeiten.

Hier sollten Sie den Bewegungsmelder platzieren

Ecke

Die Platzierung Ihres Bewegungssensors in einer Ecke Ihres Raums mit Blick auf jeden Einstiegspunkt ist eine der effektivsten Platzierungen dafür. Der Sensor kann ungehindert seine Umgebung erfassen und Änderungen feststellen. Es bietet die meiste Abdeckung.

Flur außerhalb Ihres Schlafzimmers

Das Hauptschlafzimmer ist oft einer der ersten Angriffspunkte für einen Einbrecher. Platzieren Sie einen Bewegungssensor im Flur, der zu Ihrem Schlafzimmer führt, aber nicht an oder über Ihrer Tür. Jetzt müssen Sie den Bewegungsmelder einstellen. Bewegungssensoren funktionieren am besten, wenn sie Bewegungen von einer Seite zur anderen erfassen können, anstatt von vorne.

Bei Ihren Wertsachen

Überlegen Sie, ob Sie einen Bewegungssensor hinter den teuren Gegenständen in Ihrem Haus wie Fernseher, Computer oder Schmuck platzieren. Stellen Sie den Sensor entweder auf das Gerät selbst, wie die Rückseite des Fernsehgeräts, oder an die Wand dahinter. Wenn der Einbrecher das Objekt bewegt, wird ein Alarm ausgelöst.

Auf mehreren Etagen

Bei mehrstöckigen Häuser ist es sinnvoll, auf beiden Ebenen des Hauses Bewegungsmelder zu installieren. Platzieren Sie Bewegungssensoren für zusätzliche Sicherheit in allen Schlafzimmern der zweiten oder dritten Ebene in der Ecke nahe der Decke. Es ist auch sinnvoll, einen Bewegungsmelder im Keller zu installieren.

Montage, Integration ins System und Bewegungsmelder einstellen

Nachdem Sie sich für einen Ort entschieden haben, müssen Sie das Gerät anbringen. Schauen Sie sich hierzu die Stelle genau an, ob Sie beim Bohren Stromleitungen treffen können. Jetzt folgen Sie den Anweisungen im Handbuch.

Nach der Montage können Sie Ihren Bewegungsmelder mit Ihrem System verbinden. Moderne Geräte können Sie leicht mit einer App auf Ihrem Smartphone koppeln. So erhalten Sie immer eine Nachricht, wenn ein Alarm ausgelöst wird. Über die App können Sie dann auch wichtige individuelle Einstellungen am Gerät vornehmen.

Es gibt in der Regel drei Modi, zwischen denen Sie wählen können. Beim Softmodus löst das Gerät bei jeder kleinsten Bewegung einen Alarm aus. Beim Verzögerungsmodus dauert es eine kurze Zeit, bis die Alarmanlage losgeht (30 bis 60 Sekunden). Der Folgemodus ist mit einer Tür gekoppelt. Wenn eine Bewegung erkannt wird, ohne das eine Tür geöffnet wurde, geht der Alarm sofort los.

Was passiert, wenn ein Bewegungssensor ausgelöst wird?

Was nach dem Auslösen eines Bewegungssensors geschieht, hängt von Ihrer Konfiguration ab.

  • Best-Case-Szenario: Ihre Bewegungssensoren sind Teil eines professionell überwachten Sicherheitssystems. In diesem Fall wird die Überwachungszentrale den Alarm bemerken und Hilfe zu Ihnen nach Hause senden.
  • Wenn Sie einen intelligenten Sensor haben, der nicht Teil eines Sicherheitssystems ist, erhalten Sie auf Ihrem Mobilgerät weiterhin eine Benachrichtigung. Dann können Sie entscheiden, was als nächstes zu tun ist, ob Sie sich beeilen, die Polizei rufen oder einen Nachbarn bitten, nach Ihrem Haus zu sehen.
  • Wenn Sie einen einfachen Bewegungssensor mit eingebauter Sirene haben, müssen Sie in der Nähe sein, um diesen Alarm zu hören und sich selbst zu übernehmen.

Kristian Bader

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Business, Computer, Finanzen, Haushalt und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht

Sie können folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwölf − 1 =