Welches Geschäftskonto ist richtig für mich?

von Redaktion 1.001 Ansichten0

Tipps für das Geschäftskonto

Gerade in der ersten Zeit haben Selbstständige und Freiberufler einige Probleme zu bewältigen. Sie haben mit sehr viel Bürokratie zu kämpfen und ein eigenes Geschäftskonto muss eröffnet werden.

Private und geschäftliche Ausgaben müssen strikt getrennt werden, das werden Sie spätestens bei der ersten Steuerklärung merken. Ein Geschäftskonto erspart Ihnen eine Menge Arbeit, es werden ja ausschließlich geschäftliche Vorgänge verbucht. Als Einzelunternehmer haben Sie die Möglichkeit, auch das kostenlose Privatkonto geschäftlich zu nutzen, Personen- oder Kapitalgesellschaften müssen allerdings zwingend ein Geschäftskonto führen. In aller Regel empfiehlt es sich aber in jedem Fall ein separates Geschäftskonto zu haben, denn selbst wenn das Geschäft einmal in finanzielle Schwierigkeiten gerät und vielleicht sogar vom Finanzamt gepfändet wird, haben Sie auch privat kein Geld mehr zur Verfügung.

Das sollten Sie beachten

Private und geschäftliche Konten müssen auf jeden Fall getrennt werden, ersparen Sie sich eine sehr stressige Buchführung. Besonders sollten Sie auf die Gebühren achten, denn die Banken verlangen mitunter horrende Summen für das Geschäftskonto. Private Konten werden oft kostenlos angeboten, das ist aber bei Geschäftskonten nicht zu erwarten. Vergleichen Sie also die Gebühren der verschiedenen Banken gut. Ob Sie das Konto bei einer Filialbank oder bei einer Online-Bank eröffnen möchten, ist relativ egal. Aber bestimmte Unterschiede gibt es bei der Nutzung aber doch.

Wenn sehr oft mit Bargeld gearbeitet wird, wie es zum Beispiel bei einem Gastronomiebetrieb üblich ist, ist eine Online-Bank völlig ungeeignet. Eine Filialbank ist auch vorzuziehen, wenn der Kontokorrent-Rahmen festgelegt werden muss, es ist einfach besser, wenn ein Kundenbetreuer vor Ort ist. Die Nähe zur Bank hat oft Vorteile. Bei einer Online-Bank ist oft nur eine Hotline zu erreichen. Werden aber mehr bargeldlose Transaktionen durchgeführt, empfehlen sich Online-Banken, die oft sogar gebührenfreie Konten anbieten. Günstiger sind diese Konten allemal.

Welche Kontoführungsgebühren fallen an?

Mittlerweile werben viele Banken mit einem kostenlosen Geschäftskonto. Sie sollten gut vergleichen, denn oft werden diese kostenlosen Konten nur von Online-Banken angeboten. Vergleichen Sie also die Angebote der Banken sehr gut. Wie hoch ist die monatliche Kontoführungsgebühr? Wie hoch sind die Kosten für eine Bargeld-Abhebung? Wie ist die Erreichbarkeit der Bank? Viele Angebote erweisen sich als „Blender“ und sie sind gar nicht so günstig, wie das am Anfang aussieht.

Welcher Kredit-Rahmen kann in Anspruch genommen werden?

Konto eröffnen

Als Selbstständiger haben Sie kein festes Einkommen und dementsprechend bekommen Sie auch nicht so einfach einen Kredit.

Oft haben aber gerade Existenzgründer das Geld bitter nötig, weil einfach noch keine Umsätze und Gewinne nachgewiesen werden können. Meist können Sie das Konto etwas überziehen, in aller Regel wird ein Kontokorrent-Kredit bewilligt. Nach den ersten Zahlungseingängen wird ein Überziehungskredit sogar automatisch eingerichtet. Lassen Sie sich also gut beraten, idealerweise suchen Sie ein Geldinstitut aus, dass mit Start-ups bereits Erfahrungen gesammelt hat.

Zwar beraten alle Banken, aber die Mitarbeiter verfolgen oft eigene Ziele. Es kann durchaus vorkommen, dass Ihnen sofort eine Versicherung angeboten wird. Diese sollten Sie vorläufig nicht unterschreiben, denn gerade als Neuling möchten Sie ja erst einmal Geld verdienen und es nicht ausgeben. Bei diesem Geldinstitut sollten Sie vorsichtig sein, die Absicht ist eher die eigene Bank mit Geld zu versorgen. Nehmen Sie besser Abstand, denn vielleicht ist die Bank doch nicht so edel, wie sie vorgibt zu sein.

Wo können Sie Bargeld abheben?

Sie werden von Zeit zu Zeit doch einmal Bargeld von einem Geschäftskonto abheben müssen. Also sollten Sie auch an etlichen Geldautomaten abheben können. Das darf nichts kosten und stellen Sie sicher, dass auch im Ausland Geld abgehoben werden kann. Viele Banken bieten einen Kontoeröffnungs-Bonus an, er kann durchaus schon mal 100 Euro betragen. Trotzdem sollten Sie diesen Bonus mit Vorsicht genießen, denn andere Kriterien sind wichtig. Bleiben aber am Ende diese Banken übrig, können Sie den Bonus gerne in Anspruch nehmen.

Alle Banken haben unterschiedliche Konditionen und alle Geldinstitute kämpfen um jeden neuen Kunden. Vergleichen Sie also gut. Denn es gibt durchaus Banken, die Sie und das Geldinstitut zufriedenstellen. Vergleichen Sie immer das Preis-Leistungs-Verhältnis, denn nicht jedes Geschäftskonto ist für Ihr Unternehmen geeignet. Sie sollten Ihre eigenen Bedürfnisse genau prüfen, nur so ist das Geschäftskonto genau auf Sie zugeschnitten. Danken Sie darüber nach, was wirklich wichtig ist und vor allen Dingen sollten Sie sich Zeit lassen. Denn normalerweise wird die Bank bei der Sie ein Geschäftskonto eröffnen auch zu Ihrer Hausbank, also zu einem langfristigen Partner. Deshalb sollte sich ein Vertrauensverhältnis aufbauen und das Geldinstitut muss selbstverständlich fair arbeiten.